Das weitläufige Gelände umfasst mehr als 10.000 Quadratmeter.

Hier kann man nach Herzenslust spielen, rennen, toben - oder auch gemütlich auf einer Bank sitzen und dem Gesang der Vögel lauschen.

In den kommenden Jahren werden wir auch hier mit Schulklassen, Vereinen, Jugendgruppen und Erwachsenen Projekte umsetzen.

 

 

 

 

Die ersten Projekte sind inzwischen fertig gestellt:

 

Baum-Denkmal für Deutschlands Einheit

2014 jährte sich der Mauerfall zum 25. Mal. Aus diesem Anlass pflanzte die Schutzgemeinschaft Deutscher Wald (SDW) an verschiedenen Orten in Deutschland  drei Bäume zur Erinnerung an dieses wichtige Ereignis.  Diese Aktion geht zurück auf eine Idee des  Künstlers Werner Erhardt.
Auch am Waldzentrum wurde ein gleichseitiges Dreieck angelegt, an dessen Eckpunkten jeweils ein Baum gepflanzt wurde. Dabei repräsentieren die Buche die ehemalige BRD, die Kiefer die ehemalige DDR und die Eiche das wieder vereinigte Deutschland.

 

Fahrradabstellplatz

Ein Leuchtturmprojekt war im Juni 2015 der Bau eines Fahrradabstellplatzes im Eingangsbereich des Waldzentrums durch die dritte Klasse der Karlsruher Waldorfschule im Rahmen der sogenannten Bauepoche.

Dabei standen die folgenden Ziele und Vorgaben im Mittelpunkt:
• Durch einen überdachten Abstellplatz, der die Möglichkeit bietet, das Rad sicher anzuschließen, sollen die Mitarbeitenden sowie Besucherinnen und Besucher dazu motiviert werden, möglichst oft das nachhaltige Verkehrsmittel Fahrrad zu nutzen.
• Beim Bau werden ausschließlich einheimische Produkte verarbeitet, die ohne weite Transportwege aus der Region stammen. Gleichzeitig wird die Bauweise optisch an die schon vorhandenen Gebäude angepasst.
• Die Versiegelung des Bodens wird auf ein Minimum reduziert
• Beim Bau werden Elemente wie eine Trockenmauer, ein Gründach und Wildbienennisthilfen integriert, die der Förderung der biologischen Vielfalt und des Artenschutzes dienen. Den Schülerinnen und Schülern wird dadurch die Bedeutung der Biodiversität vermittelt. Besonderer Wert liegt auf die Darstellung der Möglichkeiten, selber aktiv zur Erhaltung und Förderung dieser Vielfalt beizutragen.
• Die Planung wird so gestaltet, dass es den Schülerinnen und Schülern mit Unterstützung der Eltern in zwei Wochen möglich ist, im Rahmen der Unterrichtszeit (täglich vier Zeitstunden) das Projekt komplett durchzuführen.

 

Waldarena

2016 wurde die Waldarena in den kleinen Hang auf dem Gelände des Waldzentrums erbaut. Hierzu haben die im Freiwilligendienst Aktiven Lennart Brünner, Rebekka Herbold und Katharina Kortüm,  ehrenamtlich unterstützt von Oliver Tofield unter der Leitung von Martin Kurz große Granitblöcke eingebaut und mit Holzbänken versehen.

 

Tatkräftig unterstützt vom Rotaract Club Karlsruhe hat Martin Kurz darüber hinaus bei einem Handson-Projekt die hölzerne Tribüne dazu gebaut.

Hier finden Sie uns

Waldpaedagogik Karlsruhe
Linkenheimer Allee 10
76131 Karlsruhe

Kontakt

Rufen Sie einfach während unserer Sprechzeiten an

Montags 9 bis 11 Uhr und

Dienstags/Mittwochs 14 bis 16 Uhr

unter:

+49 721 1337354 +49 721 1337354

 

oder schicken Sie uns eine E-Mail:

waldpaedagogik@fa.karlsruhe.de

 

oder nutzen Sie unser Anmeldeformular.

Druckversion Druckversion | Sitemap
Sprechstunde: Montag 9 bis 11 Uhr, Dienstag und Mittwoch 14 bis 16 Uhr